Susanne Lang

Susanne Lang lebt heute in Basel. Nach dem Abitur mit 17 Jahren studierte sie Klavier bei Eugen Polus an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Mannheim. Im Wintersemester 2005/2006 wurde sie in die Meisterklasse von Rudolf Buchbinder an der Hochschule für Musik der Musik-Akademie der Stadt Basel aufgenommen.

Eine entscheidende musikalische Prägung und Förderung erfuhr Susanne Lang, als sie mit 14 Jahren an die Städtische Musikschule Frankenthal kam und dort von Leonora Josiovitch, einer Schülerin von Samuil Feinberg, unterrichtet wurde. Dieser ganz besonderen Lehrerin und ehemaligen Professorin des Moskauer Tschaikowski-Konservatoriums verdankt sie auch ihre große Liebe zu russischen Komponisten.

Susanne Lang erspielte sich erste Preise bei renommierten Wettbewerben. Sie konzertierte in vielen Ländern Europas. Rundfunk- und Fernsehaufnahmen hatte sie beim RNF und beim SWR. Neben ihrer solistischen Ausbildung nimmt sie als geschätzte Liedbegleiterin am Lied-Forum Basel teil.

Seit 2005 ist Susanne Lang Jury-Mitglied verschiedener Wettbewerbe; die mehrfache erste Bundespreisträgerin von „Jugend musiziert“ war bereits mit 19 Jahren zum ersten Mal selbst Jurorin des bekannten Wettbewerbs.

Sie war Künstlerin bei Amadé, dem Nachwuchs-Förderprogramm der Musikhochschule Mannheim in Kooperation mit ausgewählten Musikschulen.

Susanne Lang war u.a. Stipendiatin des Carl-Heinz-Illies-Förderstipendiums und des Gerd-Bucerius-Stipendiums in der Deutschen Stiftung Musikleben, des Internationalen Richard-Wagner-Verbandes und der Zukunftsinitiative Rheinland-Pfalz (ZIRP).