Katharina Gohl

Geboren in Winterthur/ Schweiz in eine Musikerfamilie.
Cellostudium (Lehr- und Konzertdiplom) an der Musikhochschule Zürich.
Stipendienjahr an der Franz Liszt Akademie in Budapest.
Im Zuge intensiver Beschäftigung mit historischer Aufführungspraxis einige Jahre Pensum als Barockcellistin an der Schola Cantorum Basiliensis.
Vielfältige Konzerttätigkeit im kammermusikalischen und solistischen Bereich mit den Schwerpunkten Alte und Neue Musik (Verschiedene Komponisten schrieben Stücke für Käthi Gohl).
Ab 1983 Solocellistin des Ensemble 415, später des Barockorchesters La Cetra, Basel.
Zusammenarbeit mit Chiara Banchini, Jesper B. Christensen, René Jacobs, Heinz Holliger, Geoffrey Lancaster, Ivan Monighetti, Hansheinz Schneeberger, Conrad Steinmann, Kurt Widmer und anderen. Über 20 CD-Titel.
Lehrtätigkeit an der Musik-Akademie Basel. Mitglied der Leitung der Hochschule für Musik.
1993 – 2000 Präsidentin der ESTA Schweiz (European String Teachers Association), nun Mitglied in deren internationalem Vorstand.
Jurytätigkeit an verschiedenen Wettbewerben, u.a. Internationaler Bachwettbewerb Leipzig 1998, 2004, 2008.
Lebt mit ihrem Gatten, dem Schweizer Komponisten Roland Moser und ihren zwei Kindern in Allschwil bei Basel.

Quelle (http://www.musinfo.ch/index.php?content=maske_personen&pers_id=1273)